Maikönigspaare

Soweit wie möglich haben wir alle Maikönigspaare herausgesucht. Es gab mit Sicherheit schon vor 1936 Versteigerungen, doch hat man die Paare nicht immer im Protokollbuch festgehalten. Auch danach sind die Aufzeichnungen nicht immer vollständig.

1936 Johannes Schmitz Elise Faber
1939 Josef Leuer unbekannt
1950 Fritz Hilger unbekannt
1953 Alfons Koll Hildegard Bongard
1954 Hans Hilger Wilhelma Linden
1955 Hans Hilger Wilhelma Linden
1956 Hans Hilger Marlies Schmitz
1957 Horst Jablonski Hedwig Schmitz
1958 Johannes Simon Christel Minwegen
1959 Ferdi Gabriel Hannelore Bläser
1960 Alois Bläser Getrud Schmitz
1961 Werner Linden Inge Stodden
1962 Karl Marquardt Anneliese Bläser
1963 Berthold Weidenbach Rosemarie Schmitz
1964 Gerd Ottersbach Resi Schmitt
1965 Willi Balter Ute Ottersbach
1966 Gerd Ottersbach Roswitha Koll
1967 Willi Balter Ute Ottersbach
1968 Hans-Josef Faber Rosemarie Hilger
1969 Erich Gemein Rosemarie Hilger
1970 Walter Kaspers Ingrid Schmitz
1971 Werner Knebel Liesel Schmitz
1972 unbekannt
1973 Rudolf Schmitz Veronika Lepp
1974 Siegfried Knebel Brigitte Lepp
1975 Siegfried Knebel Brigitte Lepp
1976 kein Maikönigspaar
1977 Ferdi Linnarz Brigitte Klein (Umzug fand nicht statt)
1978 Reinhold Balter Gabi Simon
1979 Siegfried Knebel Petra Koll
1980 Manfred Hupperich Gabi Simon
1981 Siegfried Knebel Lydia Robeck
1982 Achim Schmitz Sabine Bläser
1983 Siegfried Knebel Lydia Robeck
1984 Alfred Simon Rita Linden
1985 Alfred Simon Rita Linden
1986 Christoph Berzen Martina Koll
1987 Achim Weidenbach Siegrid Gemein
1988 Siegfried Knebel Beate Simon
1989 Günter Koll Sandra Schmitz
1990 Jürgen Meurer Gerlinde Bläser
1991 Uwe Gerhards Heike Meurer
1992 Carlo Meurer Alexandra Hupperich
1993 Rudols Bläser Alexandra Hupperich
1994 Jürgen Meurer Silke Schmitz
1995 kein Maikönigspaar
1996 kein Maikönigspaar
1997 kein Maikönigspaar
1998 Carlo Meurer Jeanette Stodden
1999 Bernd Pitzen Sabrina Pöschmann

Vorläufig letzter Maikönig ist damit Bernd Pitzen. Einsamer Spitzenreiter in der Rangliste ist Siegfried Knebel, der insgesamt sechsmal Maikönig war. In gebührendem Abstand folgt Hans Hilger, der es immerhin dreimal schaffte, allerdings auch als Einziger direkt hintereinander.